St.Rochus Schützenbruderschaft Oberforstbach 1842 e.V.

 im Verband des Grenzland Schützenbundes Aachen Land Süd

Mitglied des Bundes Historischer Deutscher Schützenbruderschaften

 

 

Veranstaltungen

2018

----------------------------

Mundartmesse am 4.2.18 gemeinsam mit Sebastianus- Tag sehr gut besucht

Am 4.2.2018 feierten die St.Rochus-Schützen gemeinsam mit der KG-Grün-Weiss Lichtenbusch die von Diakon Manfred Oslender und Pater Georg Mießen (OSB) gestalteten Gottesdienst. Die KG-Grün-Weiss Lichtenbusch hatte in diesem Jahr den Wunsch, diese schon viele Jahre praktizierte Messe in einer größeren Kirche zu feiern als in der heimatlichen Kapelle, um so dem starken Besucherandrang gerecht zu werden. Da die St.Rochus Schützen wegen der neuen Gottesdienstordnung nur an diesem Termin die Sebastianus- Messe feiern konnten, entschloss man sich kurzerhand gemeinsam zu feiern. Bei seiner kurzer Einleitung begrüßte  Dr. Manfred Birmans vom "Verein Öcher Platt" u.a. das Lichtenbuscher Dreigestirn Prinz Markus I. (Markus Komuth), Bauer Bernd (Bernd Schott) und Jungfrau Resi (Reiner Zintzen). Der von der KG sehr gut mit Textheft in ÖcherPlatt vorbereitete Gottesdienst wurde vom Kirchenchor St.Cäcilia Hauset, dem Musikzug der KG und Ägid Lennartz musikalisch gestaltet. Erstaunlich, wie Diakon Ostlender mit einfachen Erklärungen in Öcher Platt in der Predigt den Lesungstext über Jakobs Söhne weiter erklären und den Gottesdienstbesuchern näher bringen konnte, wenn die Reaktionen der Gottesdienstbesucher richtig gedeutet wurden.

Nach dem Blasiussegen trafen sich überraschend viele Gottesdienstbesucher zu einem lockeren Austausch im Pfarrheim, zu dem die Schützen eingeladen hatten, so wie es zum Sebastianus- Tag schon lange Brauch ist. Der Brudermeister konnte auch hier die KG mit dem Deigestirn sowie den Kirchenchor St.Rochus und Cäcilia Hauset bei Kaffee, Getränke, belegten Brötchen und natürlich Puffelen (Berliner) in "ÖcherPlatt"  begrüßen. Da die Schützen und die KG zum Dank alles kostenlos bereitgestellt hatten, konnten Sie sich beide über ein unerwartet gut gefülltes Spendenschwein freuen. Die gute Stimmung an diesem Tag hat sicherlich folgen, so dass eine gemeinsame Gestaltung des Sebatianus Tages mit der Mundartmesse der KG im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich ist.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

2017

Bezirkskönigsmesse 2017

Eine sonnige Bezirkskönigsmesse am So. 29.10.2017

in die Pfarrkirche St.Rochus

Erfreulicherweise konnten wir zu diesem Gottesdienst, der dankenswerterweise außerplanmäßig von unserem Bezirkspräses Dr.E. Vienken in den gestrafften Plan aufgenommen wurde, viele Besucher begrüßen. Der Kirchenchor St.Rochus hatte zusammen mit der Kantorin der GdG Fr. Klara Rücker die musikalische Gestaltung übernommen. In seiner Predigt ermutigte Pfarrer Vienken auch die Schützen, ihre Rolle in Kirche und Gesellschaft verantwortlich zu übernehmen. Nach der Segnung der Ketten wurden diese jeweils dem Bezirksschülerprinz Noah Bein (Dreifaltigkeit Nütheim-Schleckheim) und dem Bezirkskönig Dieter Kreder (St.Rochus Oberforstbach) in der Kirche übergeben. Beim anschließenden Empfang im Pfarrheim dankte der Bezirksbrudermeister Manfred Tings Dieter's Vorgängerin Regine Zehn (St.Peter und Paul Sief) für ihr Amt als Bezirkskönigin und gratulierte der neuen Bezirkskönigin Ulla Kreder mit einem Blumenstrauß. Erfreulicherweise konnte der Brudermeister der St.Ruchus Schützen auch die Witwe des langjährigen Vorsitzenden begrüßen: Maria Egyptien erfreute sich in der Runde vieler bekannter Schützen. Zum Schluss der Veranstaltung wies der Brudermeister auf das Benefizkonzert hin, das am 11.3.2018 mit Unterstützung des "St.Mariengesangsverein Horbach" und der "Korneliusbläser Kornelimünster"  im Inda Gymnasium zugunsten des Projekts "Straßenkinder in La Paz / Josef Neuenhofer" und einem Oberforstbacher Projekt veranstaltet wird.

Hier nun Bilder und Eindrücke der Bezirkskönigsmesse

 

 

Bundesschützenfest Heinsberg 2017

Als Bezirkskönig nahm Dieter am Bundeskönigsschießen teil.

 Hier einige Bilder bei der Bekanntgabe der Ergebnisse.

  

  

 

 

Patronatsfest 2017

AZ-Bericht

 

Bezirkskönigsschießen 2017

 

 

Vogelschuss 2017

Dieter holte den Vogel in der 6. Runde mit dem 82. Schuss von der Stange und setzte sich somit gegen 14 Verfolger durch.

Sommer, Sonne, Schützengrün – der Vatertag war für die St.-Rochus- Schützenbruderschaft ein regelrechter „Glückstag.“ Prächtige Stimmung auf der Festwiese an der Pfarrkirche, der Jubelverein, der in diesem Jahr 175 Jahre alt wird, genoss den erfreulich guten Besuch auf der ganzen Linie.

Die Frage stand lange schon im Raum: „Wer wird Jubiläumskönig?“ Von den 22 Aktiven, die den „harten Kern“ der Bruderschaft bilden, schickten sich 15 an, um den begehrten Königstitel zu schießen. Die Spannung stieg, der Vogel bekam kräftig was ab, musste dennoch schnell und überraschend erkennen, dass er ohne Chance aufs Überleben war. Kurz nach 18 Uhr, zweiter Vorsitzender Dieter Kreder setzte zum 82.Schuss an, da war es um den Flattermann geschehen: Er hatte den Kampf verloren,

Kreder hingegen wurde als stolzer Sieger gefeiert. „Ich bin so happy“, sagte er. Obwohl er seit 40

Jahren bei den Schützen dabei ist (zuvor schon in Schleckheim), sei es das erste Mal, dass ihm der Königstitel beschieden ist.

Und einen neuen (alten) Prinzen haben die Rochusschützen auch wieder: Philipp Heinen schaffte es, zum vierten Male in Folge sich „prinzlich“ zu belohnen. Mit dem 63.Schuss sicherte sich Lisa Ratzke den Damenpokal und Lars Kranz den Glückspokal. Um den Titel Bürgerkönig schoss ein Großaufgebot

von Interessenten. In jedem Jahr eine beliebte Angelegenheit. „Glückspilz“ war am Ende Alfred

Haupts, der nach einem wahren Schieß-Marathon mit dem 152. Schuss „Fortuna“ auf seiner Seite hatte,

als der Vogel flugs zu Boden fiel. Brudermeister Peter Bücker war mit der Resonanz des Vogelschießens an Christi Himmelfahrt jedenfalls sehr zufrieden. Und: „Wir träumen auch

nach 175 Jahren nicht nur von guten, alten Zeiten, wir sind permanent auf der Suche nach guten Lösungen, um dem Schützenleben in Oberforstbach neue Impulse verleihen zu können“.

Erster Versuch dazu: Am Samstag, 8.Juli, dann wird zu einem großen Dorfschießen

eingeladen. Der rührige Brudermeister heißt hierzu alle Ortsvereine

herzlich willkommen.

 

2016

Patronatsfest und Königsball 2016

Am 20.8.2016 feierte die St.Rochus Schützenbruderschaft den Königsball für Königin Christina Kreus zum Patronatsfest. Der Abend wurde eingeleitet mit einem von der Bruderschaft und dem Kirchenchor gemeinsam gestalteten Gottesdienst, der das Thema Gemeinschaft hervorhob. Im Anschluss am Gottesdienst wurde im Rahmen eines kleinen Umzugs am Ehrenmal ein Kranz zum Gedenken der Gefallenen niedergelegt. Der Musikverein Oberforstbach begleitet die Bruderschaft anschließend zurück in das Pfarrheim, um dort noch einmal zu Ehren des Königspaars auf zu spielen. Zum anschließenden Königswalzer für das Königspaar Christina und Stefan Kreus konnte der Brudermeister die befreundeten Bruderschaften aus Brand, Lichtenbusch, Schleckheim und Niederforstbach begrüßen. Die Ortsvereine waren durch Abordnungen des Kirchenchores, der Maijungen, des Karnevalsvereins und des Musikvereins vertreten.

Besonders geehrt wurden in diesem Jahr für langjährige Mitgliedschaft:

  • Heinz Engels , 65 Jahre aktiv,der immer im Hintergrund das Geschehen begleitet und unterstützt hat.
  • Bernhard Komuth , 60 Jahre (aktiv) , inaktiv;1966, also 50 Jahre zuvor war er König der Bruderschaft .

Bevor die Bruderschaften und Gäste zu den Klängen von Enjoy zum Tanzen kamen, erläuterte Stand-Up-Comedian / Kabarettisten Udo Wolff zur Begeisterung des Publikums seine Erfahrungen mit Jugendlichen.

> Hier Bilder zum Patronatsfest

 

Vogelschuss 2016

Neue Königin heißt Christina Kreus

Am 05.05.2016 haben wir den traditionellen Vogelschuss durchgeführt. Die neue Königin war bereits im letzten Jahr Königin Ihres Mannes Stefan, den sie nun ablöst. Der Tag begann mit einem feierlichen Gottesdienst, gestaltet von Pastor Peter Müllenborn unter Mitwirkung des Kirchenchores St.Rochus unter Leitung von Jürgen Rüttgers. Es passte in diesem Jahr besonders gut zu Christi Himmelfahrt, dass man den Himmel gut sehen konnte, bei strahlenden Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Im Pfarrheim begrüßte der Brudermeister Stefan Kreus ein letztes Mal als Schützenkönig, bevor die Schießwettbewerbe starteten.

Ergebnisse:

- Pfarrer-Scheublein-Pokal: Kathi Riemer u. Celina Szczygiel mit 127 Schuß

- Damenpokal : Kerstin Heinen mit 122 Schuß

- Geldvogel: Peter Bücker, Hans Küsgens, Andreas u. Martin Ratzke

- Jungprinz: Philipp Heinen (zum 3. Mal in Folge; inoffizieller Titel: Prinzenkaiser) mit  138 Schuss

- Schützenkönigin: Christina Kreus mit 147 Schuss

- Bürgerkönigin: Aggi Metellus mit 74 Schuss

wegen des guten Besuchs und reger Teilnahme bei gutem Wetter wurde zusätzliche

Glückspokale ausgeschossen:

- Glückspokal 1: Jérôme Breuer mit 117 Schuss

- Glückspokal 2: Achim Riemer mit 170 Schuss

Der Besuch befreundeter Bruderschaften im Verlauf der Schießwettbewerbe motivierte die Bruderschaft, mit großer Teilnehmerzahl auf den Königsvogel zu schießen. Es konnten begrüßt werden:

- Bezirkskönig Freddy Doum mit Königin Rita von der Königl. St. Hubertus Schützenbruderschaft Lichtenbusch

- Kaiser Wolfgang Boßhammer mit Kaiserin Marita von der Dreifaltigkeitsschützenbruderschaft Nütheim-Schleckheim

- Stadtkönig Manfred Metellus mit Bürgerkönigin Aggi Metellus aus der gleichen Bruderschaft

- Ehrenpräsident Willy Holländer von St.Donatus Brand

- Maikönig Jérôme Breuer in starker Begleitung der Oberforstbacher Maijungen

- im Vereinsleben engagierte junge Mitarbeiter der Aachener Bank, die mit einer Kuchenspende die Kaffeteria bereicherten

Im Laufe der Wettbewerbe überraschte der Musikverein Oberforstbach mit einem musikalischen Ständchen, unterstützt vom Blasorchester Kohlscheid.

Für Bewirtung in unterschiedlichster Form sorgten die Teams

- am Grill: unter Leitung von Achim Riemer

- in der Kaffeteria der Schützenfrauen: unter Leitung von Kathi Riemer

- im Bierwagen: unter Leitung von Stefan Kreus

Um den Ablauf des Schießens kümmerten sich Martin und Andreas Ratzke, während Kassierer Hubert Bücker die Einnahmen verwaltete.  Nach Abschluss der Ehrungen hieß es für alle Aufräumen und sich zum Abschluss des langen ereignisreichen Tages auf ein ruhiges Bett freuen.

> Hier Bilder zum Vogelschuss

 

 2015

Patronatsfest und Königsball 2015

Am Samstag den 15.8.2015 feierte die St.Rochus Schützenbruderschaft ihr Patronatsfest verbunden mit dem Königsball.

Im Nachmittag hatte das Königspaar Stefan und Christina Kreus die Bruderschaft zu sich nach Hause in Brand eingeladen, um sich aus der zu erwartenden Brander Belagerung mit Hilfe seiner Bruderschaft befreien zu können. Als die Bruderschaft aus Oberforstbach beim Königspaar eintraf, war dieser bereits von Brander St.Donatus Schützen belagert. Schnell wurde man sich einig, dass der Belagerungszustand mit Bier und einer entsprechenden Vereinbarung aufgehoben werden konnte. Im Verlauf des Nachmittags berichteten die Schützen aus Brand, dass ihnen der Ort aus der Vergangenheit noch als Schießstand vertraut war.

Rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes in Oberforstbach traf der Musikverein Oberforstbach am Zapfhahn ein, um den König zur Messe zu begleiten. Pfarrer Ewald Vienken verband den Gottesdienst zu Ehren des Hl. Rochus am Maria Himmelfahrtstag, in dem er die Geschichte des Hl. Rochus anhand der aktuellen Ereignisse beschrieb. Der Kirchenchor übernahm unter Leitung von Jürgen Rüttgers nicht nur die musikalische Gestaltung, sondern auch gemeinsam mit der Bruderschaft auch liturgische Beiträge.

 

Die ursprünglich nach der Messe vorgesehne Ehrung der Gefallen am Ehrenmal wurde wegen des zwischenzeitlich einsetzenden heftigen Regens in das Pfarrheim verlegt. Die Kranzniederlegung wurde Sonntags mit einer Abordnung um den König nachgeholt. Der Musikverein ehrte das Königspaar mit einigen Musikstücken, bevor dann der Königsball beginnen konnte.

Dazu konnte der Brudermeister folgende Gastbruderschaften begrüßen:

 

- St.Johannes Bogenschützen Burtscheid mit dem frisch gekürten König Frank Meessen und Königin Katrin sowie dem Vorsitzenden Gustav Dormanns. Der Bruderschaft galt ein besonderer Dank für die Teilnahme am Gottesdienst.

 

- Königl. St.Hubertus Schützenbruderschaft Lichtenbusch mit dem Königs- und Bezirkskönigspaar Freddy und Rita Doum sowie dem Ehrenvorsitzenden Friedel Vogel.

 

- St.Donatus Schützen Brand mit der Königin Irene Decker (König Willi war kurzfristig verhindert), dem Vorsitzenden Herbert Stettner und dem Ehrenvorsitzenden Willi Holländer.

 

- Dreifaltigkeitsschützen Nütheim-Schleckheim mit dem Königspaar Manfred und Aggi Metellus, dem Vorsitzenden Norbert Stärk und dem 2. Vorsitzenden des Grenzland Schützenbundes Aachen-Land-Süd Hermann Tost. Erfreut wurde festgestellt, dass der aus der Bruderschaft Nütheim-Schleckheim stammende Bürgerkönig Eduard Beaujan unseren König Stefan begleitete.

 

Als weitere Vertreter ihrer Vereine / Interessensgruppen begrüßte er:

- Hubert Windmüller für die KG Oberforstbacher Jonge

- Kurt Hoffman für die KG Grün Weiss Lichtenbusch

- Norbert Ganser für den TKV Oberforstbach

- Dieter Wirtz, IG Oberforstbacher Vereine

- Wolfgang Beißmann, Musikverein Oberforstbach

- Mitglieder des Kirchenchores mit unserem Ehremitglied Herbert Braun

 

Zur musikalischen Gestaltung des Königsballs begrüßte er "Enjoy" mit Rainer Kurth und Marga. Nach einigen Tänzen wechselte Angelika Kutsch (Oecher Nölde) den Verlauf des Abends mit einem prächtigen Vortrag über das Einkaufen in einer typischen Discounter Markt. Einfach köstlich, wie auch weitere Beiträge von Ihr.

 

Nach dem Königswalzer gratulierten die anwesenden Königspaare unserem Königspaar. Ein letzter Dank galt allen an den Vorbereitungen und Durchführung beteiligten Schützenbrüder und Schwestern.

 

> Hier Bilder zum Patronatsfest

 

Vogelschuss

Am Christihimmelfahrtstag haben wir mit reger Beteiligung unseren neuen König ermittelt:

Stefan Kreus löst mit seiner Königin Christina Königin Gabi Antoniolli und Prinzgemahl Helmut ab.

Stefan holte mit dem 140. Schuss in der 7.Runde den kleinen Rest des Königsvogels von der Stange.

Der Schülerprinz Philipp Heinen konnte seinen Titel erfolgreich gegen seine Herausforderin

Celina Szczygiel mit 147 Schüssen verteidigen.

Der Tag startete mit einem Festgottesdienst musikalisch gestaltet vom Kirchenchor St.Rochus

unter Leitung von Jürgen Rüttgers. Die liturgische Gestaltung lag vertretungsweise in Händen

von Pfarrer Josef Lambertz, der in seiner Predigt ermahnte, den Blick im Glauben auf die

Realitäten zu richten und nicht nur verklärt in den Himmel zu schauen. Nach dem

Gottesdienst zogen die Schützen in das benachbarte Pfarrheim, wo der 1.Brudermeister ein

letztes Mal Gabi Antoniolli und Philipp Heinen als Würdenträger begrüßte. Gleich nach den

letzten Vorbereitungen starteten die Schießwettbewerbe unter Leitung des Schießwarts Martin

Ratzke mit dem Pfarrer Scheublein Pokal, gestiftet von Hartmut Althaus. Glückliche

Gewinnerin des Pokals bei strahlendem Sonnenschein: Anne Kreder mit dem 154. Schuss.

Beim Geldvogelschuss sicherte sich Dennis Keuhlartz den Hauptpreis mit dem Abschuss des

Rumpfes. Die Flügel gingen an Hans Küsgens und Peter Bücker; Alina Kreus holte Kopf

herunter. Den anschließend ausgeschossenen Damenpokal errang Ulla Kreder mit dem 171.

Schuss. Regen Zuspruch fanden die vielen Sachpreise, die beim Schießen auf

"Preis'chen" ( auf Rechen mit Zahnstochern aufgesteckte ca. 1cm große Holzplättchen )

ermittelt wurden. Nach dem Königsvogelschuss meldeten sich 20 Gäste für die Teilnahme

am Bürgerkönigsschießen, trotz des mittlerweile geänderten Wetters. Mit dem 109. Schuss

holte Eduard Beaujaen den Vogel bei Regen von der Stange. Zur Proklamation der neuen

Würdenträger konnte der 1.Brudermeister befreundete Bruderschaften aus Nütheim-

Schleckheim (mit König Manfred Metellus), Lichtenbusch (mit Brudermeister Freddy Doum

und Ehrenbrudermeister Friedel Vogel), Brand (mit Jugendschießwart) und Burtscheid (mit

Brudermeister Gustav Dormanns) begrüßen. Neben einigen treuen ortsansässigen Gästen

waren von den Ortsvereinen die Maijungen und der KV Oberforstbacher Jonge vertreten

sowie der Vorsitzende der IG Oberforstbacher Vereine Dieter Wirtz. Trotz des mäßigen

Besuchs durch die Ortsansässigen schaut die Bruderschaft auf einen schönen Tag zurück, an

den sich jedes Mitglied wieder einmal zum Erhalt einer langen heimatlichen Tradition

eingesetzt hat, sei es beim Schmücken, im Schießstand, dem Bierstand, der Cafeteria oder

am Grill und nicht zuletzt beim Aufräumen.

 

> Hier Bilder zum Vogelschuss

 

2014

 

Freundschaftsschießen Brand - Oberforstbach - Schleckheim

Bei dem Schießen am Freitag 31.10.2014 in Oberforstbach konnte die St. Rochus Schützen Bruderschaft im Pfarrheim eine Reihe Teilnehmer und Gäste begrüßen. Erstmalig nahm aus der Dreifaltigkeits Schützenbruderschaft Nütheim Schleckheim eine Frau an dem Schießen teil. Nach gut 3 stündigem Wettbewerb stand das Ergebnis fest:

Die St.Donatus Schützen Brand konnten mit 686 den Wettbewerb für sich entscheiden und den Pokal zum 2. Mal in Folge erringen. Die Mannschaft aus Oberforstbach sicherte sich mit 680 Ringen den 2.Platz, Nütheim-Schleckheim holte 619 Ringe.

 

Freundschaftsschießen Eynatten - Lichtenbusch - Oberforstbach

Das Schießen am sonnigen Samstag 18.10.2014 in Eynatten endete für die St. Rochus Schützenmannschaft sehr erfolgreich: Sie holte den Gedächtnispokal und den Wanderpokal nach Oberforstbach. In der Einzelwertung sicherten sich dagegen den 1. und 2. Platz je eine Schützenschwester  aus  Lichtenbusch und Eynatten vor einem Oberforstbacher Schützen (Bernd Kreus).  Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie bei den 6 Schüssen je Runde mit je 3 Schüssen auf 10er Karte und 3 Schüssen auf "Böllchen" ein Fehlschuss bei den "Böllchen" das Ergebnis guter Schützen stark negativ beeinflussen kann.

 

Königsball und Patronatsfest am 16.8.2014 gefeiert

Am 16.08.2014 feierte die St.Rochus Schützenbruderschaft den Königsball und das Patronatsfest zu Ehren des hl. Rochus.

Nach Vorbereitung des Pfarrheims am Donnerstag zuvor, wurde das Königshaus am Freitag von einer großen Abordnung der Schützen mit Fahnen und einer mit Rosen verzierten Girlande geschmückt. Die Arbeiten schloss die Bruderschaft mit dem von Marlis Schmidt zu bereiteten Eier- und Johannisbeerlikör ab.

 

Am Samstag traf die Bruderschaft sich um 16 Uhr in der "Grafschaft Eich" (Ortsteil von Oberforstbach) bei Königin Gabi und Prinz Helmut, um sie gemeinsam nach Oberforstbach zu begleiten. Natürlich ließ es sich unsere Königin nicht nehmen, uns reichlich mit fester Nahrung und Flüssigem zu versorgen; getreu dem Motto: Bei Antoniolli ist noch niemand verhungert oder verdurstet. Der Musikverein Oberforstbach lockerte die Stimmung mit einem Standkonzert auf, so dass der wolkenreiche Himmel keine Rolle mehr spielte. Zur Freude des Königspaars und dem anwesenden Jungprinzen Philipp Heinen folgte die amtierende Kaiserin der Sebastianus Schützen Venwegen, Bettina Wirth mit Ehemann Siggi und Gefolge der Einladung nach Eich so dass sich am Königshaus wohl größte Versammlung statt fand, die Eich je erlebt hatte. Um noch rechtzeitig zum Gottesdienst in Oberforstbach zu kommen, musste dann der General Achim Riemer zum Abbruch des Empfangs aufrufen.

 

Die Bruderschaft sammelte sich in Oberforstbach um das Königspaar beim Gefolgepaar Wolfgang und Marlies Schmidt abzuholen und mit dem Musikverein in einem kleinen Umzug zur Kirche zu begleiten.

In der Kirche feierte die Bruderschaft gemeinsam mit Königs- und Kaiserpaar den von Pfarrer Dr. Ewald Vienken und dem Kirchenchor St.Rochus (Leitung: Jürgen Rüttgers) den Gottesdienst am Rochustag. In seiner Predigt erinnert Pfarrer Vienken an den selbstlosen Dienst des hl. Rochus an den einfachen Menschen und ermutigte jeden zum Handeln.

Nach dem Gottesdienst formierte sich ein kurzer Festzug zum Ehrenmal begleitet vom Musikverein, Maijungen, dem Kaiserpaar und dem Karnevalsverein Oberforstbacher Jonge. Nach Kranzniederlegung am Ehrenmal ging es zum Pfarrheim, wo schon die ersten Gäste auf den Königsball warteten.

 

Das Duo "Enjoy" eröffnete nach Auflösung des Festzugs den Tanz für die Gäste. Als Gäste wurden das Kaiserpaar Bettina und Siggi Wirth, die St.Donatus Schützengesellschaft Brand mit Königin Hilde Emods und Prinzessin Alina Kreus, die Dreifaltigkeitsschützenbruderschaft Nütheim Schleckeim mit Königspaar Wolfgang und Suse Keil, die königl. St.Hubertus Schützenbruderschaft Lichtenbusch mit König Mathias Götemann, die Burtscheider St.Johannes Schützen Bruderschaft mit dem Vorsitzenden Gustav Dormanns mit Prinzessin, den Kirchenchor St.Rochus, den Karnevalsverein Oberforstbacher Jonge mit dem amtierenden Lichtenbuscher Karnevalsprinzen Hubert Windmüller, die Maijungen Oberforstbach und den Vorsitzenden der IG Oberforstbacher Vereine Dieter Wirtz begrüßt. Er wies auf ein aus Messing und Bronze von Leo Kück  hergestelltes Buch hin, dass am Königstisch zur Erinnerung an den Beginn des 1.Weltkrieges vor 100 Jahren ausgelegt wurde. In den Messingseiten des Buchs sind die Namen der gefallenen Oberforstbacher beider Weltkriege eingraviert.

Gleich nach der Begrüßung stellte der 1.Brudermeister die Sportakrobatik Gruppe des TKV Oberforstbach vor, die mehrere Deutsche Meister mit brachte. Mit einem wunderbaren Programm, das Ingo Mehlkopf kommentierte, begeisterten die 7 jungen Akrobatinnen und Akrobaten die Gäste. Die Schützenkönigin Gabi bedankte sich persönlich mit einem kleinen Geschenk bei den Akrobaten.

Nach einer Tanzeinlage folgte der Königswalzer für Gabi und Helmut und anschließend für alle anwesenden Königspaare. Mit der Gratulationscour der Gastvereine endete das Programm. Durch die gute Unterhaltung durch "Enjoy" feierten die Schützen und Gäste bis in den Morgen. Zusätzlich zu Getränken hatten unsere Schützenschwestern Hannelore Ratzke und Kathi Riemer sowie die Mutter des Prinzen, Kirstin Heinen Speisen serviert.

Insgesamt erfreute der gute Besuch und die familiäre Stimmung die Bruderschaft, so dass am nächsten Morgen zufrieden abdekoriert und aufgeräumt werden konnte.

 

-> Hier die Bilder zum Fest Teil 1.

-> Hier die Bilder zum Fest Teil 2.

 

An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an unserem

Bürgerkönig Johann Hannott,

der uns so viele Fotos bereitgestellt hat, so daß wir hier nur einen Ausschnitt zeigen können.

Schade auch, daß Martin Ratajcziak unsere Veranstaltung leider vergeblich besuchte. Der Zeitungsverlag Aachen hatte festgelegt, keinen Bericht zu unserer Veranstaltung zu veröffentlichen, da wir keine Ehrung vorgesehen hatten.

 

 

Zusammenfassung zum Vogelschuss 29.5.2014 (Christihimmelfahrt):

·        Gottesdienst zum Auftakt wurde von dem ehemaligen Aachener Weihbischof Karl Reger gestaltet unter Mitwirkung des Kirchenchores St.Rochus.

·        der Bischoff nahm gerne die Einladung der Schützen nach dem Gottesdienst an, mit Ihnen und im Kreis Kirchenchormitglieder etwas Zeit bei den Schießwettbewerben zu verbringen.

·        Kathi Riemer konnte den Rumpf beim Geldvogelschiessen von der Stange schießen und wurde somit Siegerin

·        den von Hartmut Althaus gestifteten Pfarrer Scheublein Gedächtnispokal sicherte sich Alina Kreus.

·        den Damenpokal errang Anne Kreder

·        stellvertretend für den verhinderten 1. Brudermeister eröffnete der 2.Brudermeister Dieter Kreder den Königsvogelschuss

·        von den örtlichen Vereinen konnte der 2.Brudermeister Dieter Kreder zu Beginn der Schießwettbewerbe Mitglieder des TKV und der Oberforstbacher Maijungen begrüßen

·        mit dem 131. Schuss setzte sich Philipp Heinen gegen seine Schwester durch und holte sich den Titel des Schülerprinzen.

·        bei den Schützen setzte sich Gabi Antonilli gegen 18 Mitbewerber beim 210. Schuss durch und ist nun für ein Jahr Schützenkönigin.

·        im Anschluss an den Königsvogelschuss hatten die Gäste Gelegenheit, den Titel "Bürgerkönig" zu erringen. Diesen Titel sicherte sich Johann Hannott, den wir auch für die vielen schönen Bilder vom Vogelschuss danken.

·        während der Schiesswettbewerbe boten die Schützen Achim Riemer, Bernd Kreus und Harald Schmitz Gegrilltes an.

·        die Schützenfrauen boten mit Unterstützung von Marliese Bauens und Birgit Kück in der Kaffeteria selbstgebackene und gespendete Kuchen an.

·        der Musikverein Oberforstbach unterhielt die Gäste musikalisch beim Schießen der Würdenträger.

·        im Verlauf des Nachmittags besuchten uns befreundete Schützen der Bruderschaften aus Lichtenbusch, Burtscheid, Brand, Schleckheim und Venwegen, letztere mit ihrer Kaiserin Bettina

·        bedingt durch das rege Interesse klang der schöne Tag bei guter Stimmung mit dem Ausschießen eines weiteren Glückspokals aus.

·         hier geht's zu den Bildern Vogelschuß 2014

 

___________________________________________________

Teilnahme an der Eröffnungsfeier  „1200 Kornelimünster

Zur Eröffnungsfeier  „1200 Kornelimünster“ gehörte auch die Fahne der St.Rochus Schützenbruderschaft mit zu der Gruppe von Fahnen des Grenzlandschützenbundes Aachen-Land Süd, die den Altarraum während des feierlichen Gottesdienstes mit Bischoff Dr. Heinrich Mussinghoff schmückten.  In seiner Predigt hob der Bischoff die tragenden Säulen der Gründung und die der weiteren Entwicklung Kornelimünster’s hervor. Dabei spielten die Benediktiner mit Ihren Ordensregeln „Arbeite“ und „Bete“ eine bedeutende Rolle. Traditionen neu zu beschreiben und zu praktizieren ist eine Herausforderung, der wir uns aus alle stellen müssen.

Durch den Projektchor und dem begleitenden Orchester mit starker Bläserbesetzung erhielt der Gottesdienst einen in der Probsteikirche passenden und beeindruckenden Rahmen.

 

 

2013

 

Printenschiessen 2013

In diesem Jahr fand das Printenschiessen im Pfarrheim rege Anteilnahme auch bei den jüngeren Schützen. Der Wettbewerb um die schönsten Printenmänner bestand aus einem Glückschiessen auf verdeckte Karten, die auch hohe negative Werte zu ließen und einem Schießen auf Wertungskarten, jeweils 5 Schuss. Umrahmt wurde das Schiessen von Leckereinen, die einige Schützenfrauen vorbereitet hatten und einem Bildervortrag zum Vogelschuss und der Kirmes. Begrüßt wurden der amtierende König Bernd mit Königin Marlies sowie der Schülerprinz Lukas.

Prämiert mit einem Trostpreis wurde am Abend auch der Schütze Hubert mit der höchsten Negativpunktezahl; Siegerin mit +495 Ringen wurde die älteste Teilnehmerin Marlies.

 

à Bilder zum Printen Schießen

 

 

Freundschaftsschiessen Brand – Oberforstbach – Schleckheim (BOS)

fand  turnusgemäß am 31.10.2013 in Brand statt.

 

Zusammenfassung zum Schießen:

·        Empfang in freundschaftlicher Atmosphäre auf dem neue eingerichteten Schießstand der St. Donatus Schützengesellschaft Brand

·        Für viele der Gastschützen erstmalig Kontakt mit der elektronischen Schießauswertung;

Details zur Schießanlage siehe auch St. Donatus Schützen Gesellschaft Brand

·        Nach kurzer Gewöhnung begeistert die schnelle Klarheit über Details zum Schießergebnis

·        Teilnehmende Schützen :

o       Brand:

§        S.Holländer, G.Jünger, C.Junker, M.Ochel (freihand)

§        W.Decker, H.Feldmann, H.Wontka (angestrichen)

o       Oberforstbach:

§        A.Kreus, H.Schmitz, S.Kreus, A.Ratzke (freihand)

§        D.Kreder, B.Kreus, A.Riemer, W.Schmidt (angestrichen)

o       Schleckheim:

§        F.Esser, T.Baumann, B.Keil, M.Ostlender (freihand)

§        K.Merkelbag, P.Förster, W.Simons, W.Keil (angestrichen)

·        Nach Auswertung der Ergebnisse durch die Schießleiter konnte Herbert Stettner als Vorsitzender der gastgebenden Bruderschaft die Ergebnisse bekanntgeben und die Siegerehrung vornehmen:

·        Den 1. Platz errang die St.Donatus Schützengesellschaft Brand und erhielt somit aus den Händen von P.Bücker den Wanderpokal vom Vorjahressieger, der St.Rochus Schützenbruderschaft Oberforstbach

·        Ein Dank an die St. Donatus Schützen für die Möglichkeit, auch nach dem Wettbewerb noch die elektronische Schießanlage aus probieren zu können, so dass der Abend nicht lang wurde.

·        Anbei die Ergebnis Tabelle:

à Bilder zum BOS Schießen

 

 

 

 

Das internationale Freundschaftsschiessen Lichtenbusch – Oberforstbach – Eynatten

ist nun 50 Jahre alt und wird turnusgemäß am

19. Oktober von Oberforstbach veranstaltet, aber wegen Terminverschiebung in Lichtenbusch
stattfinden.

 

Zusammenfassung zum Jubiläumsschießen:

 

·        Ausrichtung des Schießens durch die St. Rochus Schützen auf dem Schießstand in Lichtenbusch mit gemeinsamer Arbeit der Schießmeister/in Karla Kohl (Lichtenbusch), Michel Henkes (Eynatten) , Stefan Kreus (Oberforstbach).

·        Tolle Bewirtung durch Lichtenbuscher Schützenfrauen mit Kaffe, Kuchen, Wurst, Salat, Getränke,  u.a. Leffe Bier im Ausschank

·        die Ergebnisse :

den Wanderpokal der Gemeinde Rearen                                                   : Eynatten mit  329,4 Punkten

den Wanderpokal  (ursprünglich 1963 gestiftet Grün-Weiß-Lichtenbusch)     : Eynatten mit 342,8 Punkten

 

Tagesbester und Punktesieger erhielten Plaketten:

 Tagesbester: Freddy Doum (Eynatten) : 61,5 Punkte

  1.Platz: Therese Piel (Eynatten) 60,6 Punkte (besseres Schussbild)

  2.Platz: Achim Riemer (Oberforstbach) 60,6 Punkte   

  3.Platz: Peter Bücker (Oberforstbach)   60,1 Punkte          

 

Sieger des Jubiläum Schießens:

Mannschaftswertung: Oberforstbach mit 360,2 Punkten  -> erhielt den Pokal der Bezirksverwaltung K’münster / gestiftet durch Herrn Büchel

Einzelwertung: Jürgen Breuer (Lichtenbusch, amtierender König) mit 62,3 Punkten erhielt den Pokal gestiftet vom Sport Schöffen der Gemeinde Rearen.

·        Ältester Teilnehmer : Sepp Kraft (90), mehrmaliger Deutscher Meister

·        Herzlichen Dank an die Königl. St. Hubertus Schützenbruderschaft in Lichtenbusch für die Bereitstellung der Schießanlage mit 8 Ständen

 

à Bilder zum Jubiläums Schießen

 

 

 

 

Patronatsfest zur Kirmes am 17. August

Nachmittags Abholen des Königs in Brand, abendlicher Festgottesdienst in St.Rochus, Kranzniederlegung, Königsball

 

Zusammenfassung zum Patronatsfest:

  • Am Samstag Nachmittag abholen des Schützenkönigs Bernd Kreus und seiner Frau Marlies in Brand, nachdem in den Tagen zuvor Pfarrheim und Königshaus geschmückt worden waren
  • Zuvor Gefangennahme des Königs durch die St. Donatus Schützengesellschaft Brand durch Anlegen von Handschellen
  • Nach kurzer Verhandlung der beiden Bruderschaften wurde der König von den Handschellen befreit
  • Die Befreiung wurde ausgiebig gefeiert, unterstützt vom Musikverein Oberforstbach
  • Am frühen Abend Gottesdienst, gestaltet von Pfarrer Dr. Ewald Vienken, dem Kirchenchor St.Rochus,  unter Teilnahme auch der St. Donatus Schützen. Pfarrer Vienken betonte in seiner Predigt, dass auch der Einsatz der Schützen gefordert ist, auch wie beim Hl. Rochus der Erfolg des Einsatzes nicht gewiss ist.
  • Nach dem Gottesdienst kurzer Festzug mit Gefallenehrung, unterstützt vom Musikverein Oberforstbach, unter Beteiligung einiger Ortsvereine.
  • Königsball im Pfarrheim zu Ehren des Königspaares Bernd u. Marlies Kreus und dem Schülerprinzen Lukas Bücker, eingeleitet vom Musikverein Oberforstbach, anschließend spielte die Kappelle „Enjoy“ zum Tanz
  • Als Gäste begrüßte der 1.Brudermeister Peter Bücker
    • St.Donatus Schützengesellschaft Brand
    • Königl. St. Hubertus Schützenbruderschaft Lichtenbusch
    • Dreifaltikeits Schützenbruderschaft Nütheim-Schleckheim
    • Von den Ortsvereinen : KV Oberforstbacher Jonge, Kirchenchor St. Rochus, Musikverein Oberforstbach, Vertreter des Kirchenvorstands und den TKV-Oberforstbach
    • Sowie eine Reihe treuer Gäste
  • Jubilarehrungen durch den 1.Brudermeister und teilweise dem König:
    • 10 Jahre aktives Mitglied : Sebastian Grief, zwischenzeitlich Jungprinz
    • 40 Jahre aktives Mitglied : Martin Ratzke , Jungprinz 1974; König 2011 ; lange Jahre als Schießwart und Jugendwart und über 10 Jahre als 1. Schießmeister im Vorstand aktiv; Gründungsmitglied der 1.Mannschaft und nun schon lange Jahre Mannschaftsführer
    • 40 Jahre aktives Mitglied : Peter Bücker, König und jeweils Bezirkskönig in 1990 und 1995; einige Jahre Fahnenträger; als 2. Schriftführer und 17 Jahre als 1. Brudermeister im Vorstand aktiv ; Gründungsmitglied der 1.Mannschaft
    • 60 Jahre Mitglied : Hans Kohl, lange Jahre aktiv, seit einiger Zeit inaktiv hat während seiner Mitgliedschaft immer die Teilnahme an der Kirmes ermöglichen können
    • 60 Jahre aktives Mitglied: Alfred Claßen, lange Jahre 1.Schießmeister und hat auch noch Schießwettbewerbe draußen zu Bezirksschützenfesten mit organisiert; Mitbegründer der 1.Mannschaft und Mannschaftsführer; lange Jahre Gruppenführer der an den Vergleichswettkämpfen des Bezirks teilnehmenden Mannschaften; nimmt gerne noch an der ein oder anderen Veranstaltung der Bruderschaft teil
    • Dank des 1. Brudermeister den „210 Jahre Schützen Erfahrung“ und Überreichung der entsprechenden Plaketten des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften sowie einer Urkunde
  • „ne Bonte Pitter“ (Edgar Andres) unterhielt die Gäste mit den Erfahrungen aus seinem Leben
  • Ehrung des Schützenkönigs mit Königswalzer und durch Gratulation der anwesenden Bruderschaften

 

 

à Bilder zum Patronatsfest

 

 


Vogelschuss am 09. Mai (Christihimmelfahrt)

Gottesdienst , begleitet vom Kirchenchor St.Rochus

Anschließend Schiesswettbewerbe mit

 musikalischer Unterstützung des Musikvereins Oberforstbach

Cafeteria

 

 

Zusammenfassung zum Vogelschuss:

-        Start am Christi Himmelfahrtstag mit dem festlichen Gottesdienst, gestaltet von Subsidiar Dr. Volker Spülbeck, begleitet vom Kirchenchor St.Rochus, bei stark mit Regenwolken behangenem Himmel.

-        Nach dem Gottesdienst Start der Schießwettbewerbe (Luftgewehr, vollständig geleitet von Martin Ratzke) mit den besten Wünschen des Priesters und bei leicht bewölktem Himmel, mit der Hoffung es möge so bleiben.

-        Beim Geldvogelschiessen wurden folgende Hauptgewinne geschossen: Rechter Flügel: Anne Kreder; linker Flügel Peter Bücker; Kopf: Dennis Keuhlartz,  Rumpf: Stefan Kreus; ca. 30 weitere Sach- und Geldpreise wurden dann durch „Preiss’chen“- Schießen ausgeschossen

-        Damenpokal: aus den 12 Teilnehmern wurde der Vogel erfolgreich von Katrin Kreder mit dem 142. Schuss erledigt.

-        Den von Hartmut Althaus gestifteten Pfarrer Scheublein Gedächtnis Pokal: 22 Teilnehmer ; mit dem 102. Schuss erfolgreich: Peter Bücker

-        Während der Schiesswettbewerbe wurde gegrilltes vom noch amtierenden König Achim Riemer, unterstützt von Dieter Kreder serviert.

-        Start der traditionellen Ermittlung der Repräsentanten im Nachmittag mit dem Schüler und Jungprinzenschiessen, leider nur 2 Teilnehmer: neuer Schülerprinz nach eifrigem Wettkampf mit 131 Schuss: Lukas Bücker, der in diesem Jahr zum ersten Mal teilnehmen durfte und damit den Jungprinz Dennis Keuhlartz ablöst und die Prinzenkette erhielt.

-        Anschließend Ausschießen des neuen Schützenkönigs:  gegen 15 Mitbewerbern konnte Bernd Kreus dem zähen Vogel nach dem 211. Schuss in der 14. Runde von der Stange holen. Er und seine Frau Marlis werden nun wie in 2009 die Bruderschaft repräsentieren. Beide erhielten vom Vorgänger Königspaar Achim und Kathi Riemer die Königs/Königinnenkette.

-        Der Musikverein Oberforstbach unterhielt in starker Besetzung die Gäste der Bruderschaft mit seinem breiten Repertoire, das gerade auf der Terrasse des Pfarrheims gut zur Geltung kam.

-        Als weitere Gäste wurden begrüßt: Bezirkskönig Günther Strohband, Vertreter der Dreifaltigkeits Schützenbruderschaft Nütheim/Schleckheim, Königl. St. Hubertus Schützenbruderschaft Lichtenbusch, St. Johannes Bogenschützen Burtscheid sowie Maijungen Oberforstbach (mit Maikönig Andreas Ratzke)

-        Obwohl das Wetter gut mitspielte und die Schützenfrauen sich wieder um die Cafeteria bemühten, kamen weniger Gäste als in den Jahren zuvor.

-        Der Bürgerkönig wurde demzufolge nur unter 10 Teilnehmern ausgeschossen (74 Schuss) und nun gilt als Bürgerkönigin: Ulla Kreder   

 

à Bilder zum Vogelschuss

 

 

Home

© St.Rochus Oberforstbach

nach oben